top of page

MAKE IT SIMPLE! Wege dein Leben simpler und leichter zu gestalten

Immer wieder spüre ich mein inneres Verlangen danach, ruhiger, ausgeglichener und organisierter und dabei entspannt zu sein. Allerdings gerate ich dabei immer wieder in einen "Perfektionismus-Schub" der mir das Gefühl gibt, alles perfekt machen zu müssen und totale Kontrolle zu haben ... und das wiederum ist alles andere als entspannt. Somit frage ich mich, wie kann ich organisiert sein (ohne Organisation geht es mit Kind ja gar nicht anders) aber trotzdem nicht im Stress versinken sondern einfach endlich mal auch entspannter sein?

Und da kam mir ein Zitat auf Pinterest gerade recht:


"

Clutter smothers.

Simplicity breathes.

Terry Guillemets


"Atmen! - ja das möchte ich wieder! Die Kontrolle abgeben und alles ein bisschen simpler gestalten. Ich weiß nicht wie sich das für dich anhört, aber ich möchte nichts lieber als das.

Doch wie erreiche ich diese Simplizität in meinem Leben. Ist das eine Einstellung? Soll mir einfach alles egal sein? Oder soll ich einfach alles aus meiner Wohnung schmeißen? Was bedeutet dieses Wort bzw. wie komme ich zu diesem Lifestyle?


Eines kann ich dir jetzt schon sagen, simpler und somit stressfreier zu Leben passiert nicht von heute auf morgen. Das ist anfangs wirklich harte Arbeit, vor allem auch mental, denn auch hier musste ich einiges dazulernen bzw. loslassen.

Der Drang nach Simplizität war/ist bei mir sehr groß, wodurch ich mehr als bereit war einige Dinge in meinem Leben nun wirklich anzugehen.


Und das beginnt wie so oft mit deinem Leben in deinen eigenen vier Wänden...


"

Outer order

contributes to inner

calm.

- Gretchen Rubin




Ich glaube wir sind uns alle einig, dass ein geordnetes Zuhause auch Ordnung und Ruhe im Geist verschafft. Dein Leben kann erst etwas simpler und einfacher werden, indem du die Dinge angehst die schon lange in der Warteschleife sitzen und einfach `mal erledigt gehören.


Wo fangen wir an?


1. DECLUTTER YOUR HOME

Ich weiß, du kannst es vielleicht schon gar nicht mehr hören. Allerdings ist es einer der besten Wege, mehr Ruhe in dein Heim zu schaffen und dich anschließender auch wieder etwas freier zu fühlen. Das Ausmisten in deinem zu Hause verschafft dir in diesem Sinne wieder mehr Simplizität, indem du nicht mehr andauernd Entscheidungen treffen musst. Lass mich dir ein paar Beispiele nennen:

Du stehst vor einem übervollen Kleiderkasten (ich spreche ich aus Erfahrung) und hast wieder keine Ahnung was du anziehen sollst, du hast sogar das Gefühl, dass du nichts passendes hast obwohl dein Kasten "bumm voll" ist. Eine überschaubare Auswahl an Kleidung, mit ein paar Basic Teilen, die immer wieder anders kombinieren kannst, helfen dir schneller zu wissen, was du anziehen sollst. Und ist es nicht so, dass wir eh immer die gleichen Dinge tragen? ;-)

Oder du öffnest deinen Schrank wo all deine Tassen verstaut snd.."hm welche Tasse nehme ich heute?" Reichen nicht eigentlich zwei, drei Tassen. Oder dein Chaos auf deinem Laptop. Weißt du eigentlich noch wie viele Daten und welche Dateien sich darauf befinden? Zeigt es dir andauernd an, dass du ungenügend Speicherplatz hast?


All diese kleinen "Kleinigkeiten" fließen unbewusst in dein tägliches Denken mit ein. Sie geben dir unbewusst ein Gefühl, dich nicht entscheiden zu können oder diese Dinge endlich mal zu erledigen. Und das stresst!

Also endlich mal ein Zuhause von "unnötigen" oder vielleicht zu vielen Dingen befreien, befreit auch deinen Geist.


Doch lass uns noch weiter gehen...


2. Ran an den "Papier-Kram"

Wenn ich dich jetzt frage wo sich deine Meldedaten, deine Verträge oder Rechnungen die du noch aufheben solltest, befinden...wüsstes du wo diese sind oder musst du sie erst suchen?

Hast du alle deine Dokumente beisammen oder befinden sie sich alle an einem Ort?

Erst vor kurzen haben mein Mann und ich ein kleines "Büroregal" in unserem zu Hause festgelegt. Dort hat jede/r seine Lade, mit all unseren Dokumenten. Auch diese sind feinsäuberlich sortiert und immer griffbereit wenn wir sie einmal brauchen.

Ich kann euch gar nicht sagen wie diese paar Stunden Arbeit mein/unser Leben simpler gestaltet haben. Dieses Gefühl, dass du weißt wo alle wichtigen Unterlagen sind, lässt dich nicht nur erwachsener, reifer fühlen, es macht auch hier dein Leben simpler weil du dich einfach nicht darum kümmern musst ständig deine wichtigen Unterlagen aus irgendeiner Lade zu kramen und dir denkst "wo kommt das eigentlich her?"






3. Deine Finanzen

Das Thema Finanzen hätte natürlich einen ganz eigenen Blogbeitrag verdient, denn es ist ein großes Thema seine Finanzen endlich in den Griff zu bekommen, ein Budget zu erschaffen und wissen wie man investiert. Ich selber habe mich das letzte Jahr sehr viel mit dem Thema Finanzen v.a "Frauen und Finanzen" beschäftigt und habe erkannt wie wichtig ein guter Überblick seiner eigenen Finanzen ist...und dies verschafft natürlich wieder ein auch von "Simplizität", wo es auch gleich auch für viele von uns ein sehr belastendes Thema sein kann. Gerade deswegen ist es wichtig, sich einen Überblick zu verschaffen, wie viel man im Monat ausgibt und ein Budget zu erstellen.


4. Deine Zeit

Einen Überblick seiner Finanzen zu verschaffen ist genauso mit Simplizität verbunden, wie sich einen Überblick seiner Zeit zu verschaffen. Ich bin mir sicher, dass ganz viele von uns immer das Gefühl haben keine Zeit zu haben oder vieles einfach nicht zu schaffen. Dafür kann ich es euch nur empfehlen "Time-Blocking" auszuprobieren.

Du suchst dir einen Zeitplaner, wo jede Stunde aufgelistet ist und trägst zu jeder Stunde ein was du in dieser Zeit erledigen möchtest. Damit meine ich auch die Zeiten, an welchen du Pause machst oder deine "me-time" zelebrierst und und und. Vor allem in der Selbstständigkeit kann dies eine tolle "Technik" sein um seine Zeit ein bisschen im Auge zu behalten und mehr Platz für Atempausen zu schaffen.


5. Routinen

Seit ich Mama geworden bin, habe ich erkannt wie wichtig Routinen für das Kind sind. Doch nur für das Kind? Nein, genauso auch für uns. Routinen gestalten unser Leben um einiges simpler, denn auf unsere Routinen können wir uns verlassen, sie sind jeden Tag gleich und wir wissen, was wir zu dieser Zeit exakt jeden Tag tun, denn wir haben gewisse Gewohnheiten zu einer Routine etabliert. Vor allem spreche ich hierbei von Morgen- und/oder Abendroutinen.

Ein ruhiger, routinierter Start in den Tag macht unser Leben um einiges leichter.


Ich nenne dir mein Beispiel:

Aus Erfahrung weiß ich, dass meine Tochter rund um 7 Uhr aufwacht und wir dann mit unserer gemeinsamen Routine in den Tag bzw. in Richtung Kindergarten und Arbeit/Uni starten.

Dafür erscheint es für mich sehr sinnvoll nicht erst aufzuwachen, wenn dies meine Tochter tut, denn da wäre das Chaos schon vorprogrammiert. Also wache ich exakt eine Stunde um 6 Uhr vor ihr auf. Ich habe Zeit mich selber frisch zu machen, das Frühstück vorzubereiten, meinen Kaffe in Ruhe zu trinken, zu meditieren, vielleicht noch ein paar Zeilen zu lesen und meine To Dos für den Tag aufzuschreiben. Dies tue ich jeden Tag! Ich weiß einfach, dass ich einen ruhigen Morgen, nur für mich brauche, um dann den ganzen Tag für andere (für meine Tochter, meinen Mann, meine Klient*innen...) funktionieren zu können. Und ja meine Morgenroutine gestaltet mein Leben um 90% simpler!







...all das sind Dinge die, wenn man genauer darüber nachdenkt, gar nicht so schwer umsetzbar sind, man muss sie bloß einmal angehen!

Doch wie sieht es mit unserem Kopf aus, unseren Verhaltensmustern, unseren sozialen Kontakten bzw. Verhalten?


VERHALTENSMUSTER

Bist du jemand, der gerne immer mal wieder Ausreden findet keinen Sport zu machen oder das Training wieder streicht. Oder jemand der eine Diät nach der anderen probiert und immer wieder dort hin zurückfällt wo er begonnen hat. Willst du endlich beruflich oder generell etwas ändern und hast den ersten Schritt noch immer nicht gewagt?

Woran liegt das?

Nun ja, grundsätzlich gibt es viele Gründe oder Faktoren die hier mitspielen. Doch ein überaus großer Faktor/Grund ist, dass wir uns abnormale bzw. überaus große Ziele setzen, die in der Realität einfach nicht zu erreichen sind. Wir erwarten von uns plötzlich, dass wir alles von heute auf morgen ändern, ab sofort "ein anderer Mensch" werden und davon ausgehen, dass wir das durchhalten und das nun unsere Realität ist. Fakt ist, so funktioniert das nicht. Du kannst nicht jemand sein, der bis gestern noch nie Sport getrieben hat und heute mit Spaß und Freude 30 Min. laufen geht. Du kannst nicht sagen, dass du ab morgen nie wieder Süßes essen wirst und heute alles davon streichst.


Ich sage immer: "Step by Step - aber mach den ersten Step". Nehmen wir das Beispiel mit "ab heute streiche ich alles Süße"

Erstens ist etwas zu streichen das man gerne hat nie eine gute Idee und ganz ehrlich wohin soll das führen? Glaubst du wirklich du möchtest bzw. kannst dein Leben lang auf Schokolade verzichten? Also ich nicht. Aber wir alle wissen, dass ein Übermaß and gezuckerten Lebensmittel nicht gut für uns ist. Also wo fangen wir an?

Vielleicht kannst du eine Löffel Zucker in deinem Kaffee weniger nehmen. Vielleicht achtest du heute einfach ein bisschen mehr, welche Produkte eigentlich alle zusetzen Zucker enthalten. Allein schon durch das Auseinandersetzen mit dem Thema und dem rücksichtsvollen Umgang, ändert sich etwas in dir - step by step.


"Simplify you Life" - meint, kleine Schritte, kleine Veränderungen zu machen - die sich machbar anfühlen, die du locker durchhalten kannst und darauf kannst du aufbauen ;-)


SOZIALE KONTAKTE

Für mehr Simplizität im Leben, ist es auch wichtig seine sozialen Kontakte genauer unter die Lupe zu nehmen. Denn viele unserer Beziehungen können uns jede Menge and Kraft und Energie rauben und genau das soll nicht so sein. Freundschaften und Beziehungen, welche uns nur noch anstrengen, sollten wir vielleicht einmal überdenken. Bin ich in dieser Freundschaft nur noch, weil wir seit dem Kindergarten eigentlich unzertrennlich waren, aber irgendwie haben sich unsere Leben verändert und jedes Treffen gestaltet sich nur noch mühsam?

Besonders schwierig ist dieses Thema natürlich bei der Familie. Denn in eine Familie wird man nun mal eben geboren. Allerdings heißt das nicht, dass ich mein ganzes Leben nach den Ansichten meiner Familie gestalten muss! Für sich selbst herauszufinden, was man im Leben eigentlich tut, weil es die Familie für richtig erachtet oder für Gut empfindet ist hier der erste Schritt. Sich dann noch Fragen, ob das auch eigentlich meine eigentlich meine Vorstellungen sind, der Zweite.

Sich für sein eigenes Leben zu entscheiden und es so zu gestalten wie man es selbst für gut erachtet, kann dein Leben um so viel simpler gestalten, auch wenn der Weg bis zu diesem Punkt oder dieser Erkenntnis oft kein leichter ist!


LASS MAL DRUCK RAUS!

Ganz oben auf der "Make it simpel -Liste" steht natürlich den Perfektionismus vor die Tür zu werfen. Auch wenn die oben genannte Punkte, sich so anhören, dass sie viel Perfektionismus von dir abverlangen, dem ist nicht so. Klar müssen wir erstmal Dinge in die Hand nehmen, Ordnung schaffen und los legen. Doch niemand sagt, dass alles perfekt gemacht oder perfekt ausgeführt werden muss. Du wolltest jetzt endlich produktiver sein, aber heute hast du einfach keine Lust? Dann ist es einfach so! Die einzige Person, die immer Bestleistung von dir erwartet, bist zu 90% wahrscheinlich immer du selbst. Du hast in der Arbeit mal nicht 100% gegeben? Na und, Arbeit ist sowieso nicht das worum sich dein ganzes Leben drehen soll. Meine Meinung ;-)

Ja - nimm die Dinge in die Hand und nein, nichts im Leben MUSS!




Es ist so...

Einfach und simpel ist im Leben ohnehin schon vieles nicht. Doch wenn wir genauer hinsehen und hinhören und bereit sind Dinge in die Hand zu nehmen, können wir unser Leben simpler gestalten. Für mich geht es jetzt erst so richtig los. Ich habe erkannt, dass vieles in meinem Leben von den Leitmustern, Wünschen & Bedürfnisse anderer bestimmt wurde. Kein Wunder, dass sich alles in meinem Leben so mühsam angefühlt hat. Nun spüre ich und weiß genau, was es ist, das ich möchte und wohin ich möchte ... und siehe da, alles geht mir leichter von der Hand.

Dazu gehören natürlich (vor allem als Mutter/Vater) Routinen, die mir helfen Pausen oder Zeiten für mich zu schaffen. Dazu gehört für mich, mir selbst einen Überblick über mein Zuhause, meine Finanzen uvm. zu verschaffen. Ganz oben auf meiner Liste steht aber immer meine Gesundheit (Bewegung, Ernährung, Pausen..), denn ohne meiner eigenen Gesundheit, kann nichts in meinem Leben simpler oder einfacher werden.


Ich hoffe, dass auch du es schaffst zu mehr Simplizität in deinem Leben zu kommen. Ich hoffe auch, dass du dir dein Leben so gestaltest, wie du es eben möchtest ;-)

29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page